Zum Hauptinhalt springen

Automotive

Automotive

Geräuschmessung nach ECE R41.04 und ECE R51.03 bzw. VO (EU) Nr. 540/2014

Um Austauschschalldämpfer und andere geräuschrelevante Austauschteile für Pkws und Motorräder mit Teilegutachten und anderen Ergebnisdokumenten auf den Markt bringen zu können, lassen Teilehersteller entsprechender Branche ihre Produkte bei der TÜV AUSTRIA Automotive GmbH prüfen. Die bisherige Geräuschrichtlinie 70/157 EWG ist weiterhin gültig, jedoch nur für Fahrzeuge, welche auch im Serienzustand im Zuge ihrer Genehmigung nach dieser Richtlinie geprüft sind. Neue Fahrzeugtypen mit einer Erstzulassung ab dem 01.01.2016 (Fahrzeugklasse L) bzw. 01.07.2016 (Fahrzeugklasse M) sind bereits in Serie nach den neuen Richtlinien ECE R41.04 bzw. R51.03 geprüft und bedürfen bei Umrüstung somit einer Begutachtung nach diesem Standard.

Bremsprüfungen und Wirkung der Bremssysteme gemäß Richtlinie 71/320/EWG Anhang II bzw. ECE-R 13-H

  • Fahrzeugklasse M1

Typgenehmigung, ABE und Teilegutachten für folgende Produkte

  • Fahrwerke
  • Schalldämpfer und Luftfilter
  • Zusatzboxen für Leistungssteigerung
  • Anbauteile
  • Bremsen
  • Distanzscheiben
  • Lichttechnik
  • Lenkungskomponenten

Erstellung von Gutachten für folgende Produkte

  • Seitenschweller
  • Heckstoßstange
  • Heckstoßstangenansatz
  • Heckscheibenblende
  • Lufthutze
  • Luftkanal
  • Lufteinlass
  • Cupwings
  •  | Drucken
to top