Zum Hauptinhalt springen

TÜV®

Prüfung Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit: Bewertung von E/E/PE-Systemen

Der Maschinenbausektor ist einer der industriellen Kernbereiche in der EU. Die sozialen Kosten durch Unfälle mit Maschinen sollen durch die Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten in der Entwicklung und dem Bau von Maschinen sowie durch die einwandfreie Installation und Wartung verringert werden.

Dafür werden Komponenten benötigt, welche unter Einhaltung entsprechender Vorschriften entwickelt und gefertigt werden müssen. Hierzu bietet der TÜV AUSTRIA all seine Erfahrung auf dem Gebiet der funktionalen Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Steuerungssysteme (E/E/PE) an.

Unsere Lösungen zur Funktionalen Sicherheit

  • Verifikation, Validierung und Zertifizierung der sicherheitsgerichteten Hard- und Software von E/E/PE-Systemen nach EN ISO 13849, EN 62061, EN 61508 bis PLe bzw. SIL3 sowie ergänzenden und fachspezifischen Normen und Richtlinien.
  • Durchführung von Konzeptprüfungen bis hin zu Baumusterprüfungen gemäß Maschinenrichtlinie (2006/42/EG).
  • Unterstützung in allen Fragen zur Qualität und Sicherheit von E/E/PE-Systemen, beginnend mit der Konzipierung bis hin zum Einsatz in fertigen Maschinen, einschließlich Coaching’s.
  • Berechnung und Beurteilung der Ausfallwahrscheinlichkeit von elektrischen, elektronischen und elektromechanischen Systemen.
  • Hilfestellung hinsichtlich bei der Anwendung und der Umsetzung von Richtlinien und Normen.
  • Durchführung oder Unterstützung bei der Ermittelung von sicherheitstechnischen Kennwerten von Sicherheitsbauteilen.

Entwicklungsbegleitung Funktionale Sicherheit
Durch die Einbindung des TÜV AUSTRIA bereits in der Entwicklungsphase, werden zeit- und kostenintensive Iterationsschritte vermieden und die Sicherheitsziele punktgenau erfüllt, insbesondere gilt dies bei komplexen E/E/PE-Systemen. Dabei unterstützt der TÜV AUSTRIA bei der Abfassung der sicherheitsgerichteten Aspekte der Pflichtenhefte für Hard- und Software.

Entwurf und Integration Funktionale Sicherheit
Auch bei der Umsetzung der Anforderungen der Pflichtenhefte ist der TÜV-AUSTRIA durch eine kritische Betrachtung der Lösungsansätze behilflich, wodurch der zielorientierte Weg weitergeführt wird. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine weitgehend mängelfreie Vorabnahme.

Vorabnahme Funktionale Sicherheit
Durch diesen Schritt wird an einem Baumuster die Erfüllung der sicherheitsgerichteten Anforderungen untersucht. Die Ergebnisse sind die Grundlage für eventuell erforderliche Modifikationen um zu sicheren serienreifen Lösungen zu gelangen.

Konformitätsprüfung Funktionale Sicherheit
Nach Einfluss der Erkenntnisse der Vorprüfung erfolgt die Untersuchung der modifizierten Lösung auf Erfüllung der Anforderungen der zutreffenden europäischen Richtlinien und der gegebenenfalls anwendbaren Normen und Spezifikationen. Durch die weitreichenden vorbereitenden Aktivitäten treten in dieser Phase so gut wie keine weiteren Fundstellen mehr auf.

Zertifizierung und Unterstützung bei der Anpassung bestehender Systeme

Zertifizierung und Zulassung zur Funktionalen Sicherheit
Grundlage jeder Zertifizierung ist eine erfolgreich abgeschlossene Baumusterprüfung. Entspricht das Sicherheitsbauteil der zugrundeliegenden EG-Richtlinie kann ein entsprechendes Zertifikat über die EG-Baumusterprüfung ausgestellt werden.
Auch im ungeregelten Bereich, für den keine EG-Richtlinie vorliegt, besteht ebenfalls die Möglichkeit eine rechtskonforme Bescheinigung auszustellen.

Upgrade von EN 954-1 Systemen
Um den neuen Anforderungen und dem schnellen Einzug von elektronisch programmierbaren Steuerungen in der Sicherheitstechnik gerecht zu werden, sind die EN ISO 13849-1, respektive die EN/IEC 62061 entstanden. Beide Normen verwenden nun probabilistische Ansätze für die Beurteilung von Sicherheitsfunktionen und drücken die erreichten Sicherheitsniveaus entweder in einem Performance Level (PL–EN ISO 13849-1) oder in einem Sicherheits-Integritätslevel (SIL–EN/IEC 62061) aus.
Daher besteht die Erfordernis, dass bestehende Steuerungssysteme die nach EN 954-1 entwickelt wurden, nunmehr an die neuen Forderungen anzupassen. Bei dieser Umsetzung kann auf das Know-how des TÜV AUSTRIA zurückgegriffen werden. Unterstützungen können in jeder Phase dieser Umsetzung angeboten werden, von der Umsetzung der Sicherheitsfunktionen bis hin zur Berechnung der Sicherheitskennwerte.

  •  | Drucken
to top