Zum Hauptinhalt springen

TÜV®

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001

Mit „Qualitätsmanagement“ bezeichnet man die Maßnahmen, die dazu dienen, dem Kunden Produkte oder Dienstleistungen in der vereinbarten Qualität zu liefern. Jedes Unternehmen richtet sich nach eigenen qualitätssichernden Regelungen, auch wenn diese nicht immer schriftlich fixiert sind. Werden diese nach den Anforderungen einer Norm ausgerichtet, ergibt sich eine systematische und effektive Ordnung, die ohne überflüssige Bürokratie auskommt.

Die „Zertifizierung“ ist eine Überprüfung des Qualitätsmanagementsystems (QMS) durch eine unabhängige Organisation. Sie klärt, ob die selbst erstellten Regeln ausreichen, der Norm entsprechen und konsequent angewendet werden.

Das „Zertifikat“ über ein QMS ist der Nachweis für die Wirksamkeit des Systems. Es stärkt das Vertrauen der Kunden in die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Die ersten Schritte auf dem Weg zu einem Qualitäts-Management-System:

  • Definition der Unternehmenspolitik, der Qualitätsziele und der Maßnahmen, mit denen die Ziele erreicht werden sollen.

  • Erfassen vorhandener Regelungen und Vergleich mit den Forderungen der Norm

  • Optimieren von Prozessen und Abläufen, Definition von Schnittstellen und Verantwortung

  • Erstellen qualitätsrelevanter Prozessabläufe, Verfahrens-, Arbeits- und Prüfanweisungen

  • Zusammenfassen der Regeln in einem Qualitätsmanagement - Handbuch

  • Nach dem ersten „internen Audit“ und einer „Managementbewertung“ steht einem „externen Audit“ durch den TÜV AUSTRIA nichts mehr im Wege.

  • Nach einem erfolgreichen Audit erhalten Sie das TÜV AUSTRIA-Zertifikat.

  •  | Drucken
to top