Zum Hauptinhalt springen

TÜV®

Newsartikel

Schutz von Maschinen und Prozessanlagen vor Cyberangriffen

  •   03.02.2022

IT-Sicherheit nach IEC 62443 als Ergänzung zur Prozess- und Maschinensicherheit

Ziel der Safety & Security-Maßnahmen bei Maschinen und Prozessanlagen ist es, Arbeitnehmer vor mechanischen Einwirkungen zu schützen und zuverlässige Produktionsprozesse zu garantieren.

Neue Herausforderungen durch Industrial Internet of Things

In den letzten Jahren wurden Maschinen und Prozessanlagen zunehmend mit dem IIoT (Industrial Internet of Things) und untereinander verbunden. Dabei werden Signale generiert, die dem Betreiber oder der Betriebssystemsoftware Informationen über die Funktion von Anlagen oder über möglichen Verschleiß liefern. Außerdem werden von der Betriebssoftware (OT) Betriebsanweisungen erstellt, die die Anlagen veranlassen, bestimmte Aufgaben auszuführen.

Cyberangriffe als Risiko

Mit dieser zunehmenden Konnektivität sind neue Risiken entstanden. Wenn beispielsweise unbefugte Personen, z. B. Hacker oder Mitarbeiter mit schlechten Absichten, Zugang zum System erhalten, könnten sie die Maschinen oder verfahrenstechnischen Anlagen dazu bringen, Dinge zu tun, die nicht erwünscht sind und möglicherweise zu gefährlichen Situationen führen. Diese Risiken sind besonders real, weil viele der "alten Betriebssysteme", die derzeit verwendet werden, nicht für die Verbindung mit dem Internet konzipiert wurden und daher nur schwer oder fast gar nicht gegen Cyberangriffe geschützt werden können. 

IEC 62443

IEC 62443 ist eine internationale Normenreihe, die erklärt, wie industrielle Safety & Security gewährleistet werden kann. Die TÜV Austria Gruppe kann Ihnen sowohl Dienstleistungen im Bereich Safety als auch Security anbieten.

TÜV AUSTRIA Deutschland GmbH
Kurze Str. 40
D-70794 Filderstadt bei Stuttgart
Tel.: +49 711 722 336-21
E-Mail: tuv-deutschland@tuvaustria.de

Protection of machines and process plants against cyber attacks

IT security in accordance with IEC 62443 as an extension to process and machine security

Machinery, Process and Functional Safety revolves around occupational health and safety and production in integrity and reliability.

Workers are to be protected from mechanical impact and production processes are to be reliable.

In recent years, machinery and process installations have increasingly been connected to the internet (IIoT; Industrial Internet of Things) and to each other.

Signals are generated that provide the operator, or the operating system software, with information about the functioning of assets or of possible wear and tear. And operating instructions are also created by operational software (OT), that makes installations perform certain tasks.

With this increased connectivity, new risks have emerged.

For example, when unauthorised people, e.g. hackers or staff with bad intentions, get access to the system, they could make the machinery or process installations do things that are not desired and could possibly lead to dangerous situations.

These risks are extra real because many of the ‘legacy operational systems’ currently in use, were not designed for connection to the internet and therefore are hard or almost impossible to protect against cyber-attacks.

IEC 62443 is an international standard series, that explains how industrial Safety & Security can be assured.

TÜV Austria Group can provide services in both Safety and Security.

  •  | Drucken
to top