Zum Hauptinhalt springen

TÜV®

Prüfung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Sicherheit von Maschinen

Prüfung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Ob im Anlagen-, Geräte- oder Maschinenbau: Sicherheit spielt eine zentrale Rolle.
Wir liefern Ihren entscheidenden Mehrwert für nachhaltige, flexible und vor allem zeitnahe Lösungen: Von der Erstberatung bei der Konstruktion bis zur Zulassung Ihres Produktes für Ihren jeweiligen Zielmarkt.

CE-Kennzeichnung von Maschinen nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Der Maschinenbausektor ist einer der industriellen Kernbereiche der EU. Gleichzeitig ist es das Ziel der EU, Kosten durch Unfälle mit Maschinen zu vermeiden und den Arbeitnehmer zu schützen. Neben anderen Richtlinienanforderungen müssen Hersteller von Maschinen diesem Schutzziel, durch die Einhaltung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, gerecht werden. Hält ein Hersteller diese Anforderungen ein, steht ihm das Inverkehrbringen von Maschinen in die Europäische Union frei.

Bis dahin ist es jedoch für Hersteller oft ein teures und zeitaufwändiges Unterfangen, alle zutreffenden Anforderungen zu kennen, zu verstehen und diese praktisch umzusetzen. Der TÜV AUSTRIA Deutschland mit seiner Erfahrung im Umgang mit Maschinen in Industrie und Gewerbe bietet auch bei der CE-Kennzeichnung effektives Know-how zu Ihrem Nutzen.

Unser Kompetenzzentrum zur Prüfung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Effizient, vernetzt und sicher...

Unser Kompetenzzentrum Maschinensicherheit bietet als "Benannte Stelle" ein individuelles Angebot an Dienstleistungen für Ihr Unternehmen:

  • Praxisorientierte Schulungen zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG speziell zugeschnitten auf Ihren Produktbereich
  • Validierung der Funktionalen Sicherheit gemäß EN ISO 13849-1
  • Risikobeurteilung gemäß EN ISO 12100
  • EG- Baumusterprüfungen und Konformitätsbescheinigungen
  • Zertifizierung von Qualitätssicherungssystemen nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Anhang X
  • Normprüfungen, z.B. EN 12417 oder EN 60204-1 etc.
  • Bewertung der technischen Dokumentation gemäß MRL 2006/42/EG
  • Prüfung von Altmaschinen (Retrofit)
  • Schnittstellenbetrachtungen von zusammengesetzten Anlagen
  • Durchführung von Risikobeurteilungen und Bewertung der Funktionalen Sicherheit (SIL/PL)
  • Zulassungen (FES) von Maschinen, Anlagen und Schaltschränken für USA und Kanada
  • Bewertung der länderspezifischen Anforderungen bei Produktionsverlagerungen

CE-Konformitätsbewertungen und Risikoanalysen nach Maschinenrichtlinie

Bei der Feststellung der Umsetzung der Maschinenrichtlinie, dem sogenannten Konformitätsbewertungsverfahren nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, gibt der TÜV AUSTRIA wertvolle Unterstützung im Rahmen aller sicherheitstechnischen Anforderungen. Hierzu zählen unter anderem die Unterstützung zur Konformitätsbewertung, die Durchführung von Risikoanalysen und die Prüfung von Betriebsanleitungen sowie technischen Dokumentation.

EG-Baumusterprüfung und Qualitätssicherungssystem nach Anhang X

In Anhang IV der Maschinenrichtlinie wird eine Reihe von Maschinen und Produkten aufgelistet, die ein besonderes Verfahren zur CE-Kennzeichnung durchlaufen müssen: die EG-Baumusterprüfung. Alternativ kann der Hersteller ein umfassendes Qualitätssicherungssystem nach Anhang X installieren. In beiden Fällen ist vom Hersteller eine "Benannte Stelle" hinzuzuziehen, welche die Konformität der Maschine überprüft bzw. die Auditierung und Zertifizierung durchführt. Der TÜV AUSTRIA ist nicht nur eine akkreditierte Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle, sondern auch „Benannte Stelle“ mit der Kennnummer 0408 für Maschinen nach Anhang IV der Maschinenrichtlinie.

Schulung

Wir bieten Ihnen Schulungen rund um das Thema Maschinensicherheit in Europa und Maschinensicherheit in den USA und Kanada. Durch die aktive Mitarbeit des TÜV AUSTRIA bei entsprechenden internationalen und europäischen Normengremien ist sichergestellt, dass die TÜV-Experten beim Thema Maschinensicherheit immer auf dem neuesten Stand sind.

Weiterbildungsangebote Maschinensicherheit:

  •  | Drucken
to top